Germania Halberstadt steigt konzeptlos zurecht ab – Sponsorengelder besser für andere Ideen und Konzepte

Nach Jahren des immer knappen verbleibens in der Regionalliga Nordost ist der Germania Halberstadt in die 5 Liga abgestiegen.
Verdient und zurecht. fehlende Nachwuchsarbeit, fehlendes Marketing und Sponsoring, fehlende Zuschauer aufgrund fehlender Verankerung in der Region.
Die Liste ist lang was alles verbessert werden sollte. Nur Glückallein, mit dem Trainer und Spielern halten die Mannschaft nicht in der 4. Liga.
Es fehlt ein Gesamtkonzept obwohl man optimale Fußballerische Infrastruktur in Halberstadt vorliegen hat. Das hat der Vorstand um Erik Hartmann versäumt, trotz der Chancen, die eine 4. Liga bietet. Das Standardprozedere wie es alle andere machen funktioniert so nicht.
Auf Ratschläge und Hinweise wurde wenig gehört. Personalpolitik für Strategie und Marketing und sporlliche Entwicklung gibt es nicht.
Das da die Sponsoren bei der Stange bleiben ist da schon sehr verwundlerlich.
Allen voran die Stadtwerke Halberstadt, die andere Veranstaltungen und Projekte deutlich weniger unterstützen können, da das Geld beim VfB für den Fußball verpulvert wird. Die Effekte für die Stadt sind durch den VfB zu vernachlässigen. Da strahlen allein das FSZ, das Spielemagazin oder die Zuckerfabrik oder andere Sportarten in der Nordharzregion weiter und nachhaltiger. Sportlich herausragende Events in Halberstadt, die die Stadtwerke finanzieren könnten, fehlen da bisher gänzlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert