Halberstädter Judokas bei den Landesmeisterschaften 2023 erfolgreich

Miroslav Meininger wird Landesmeister in Burg
(von Nadine Duve)- VfB Halberstadt)
Die Landesmeisterschaft im Judo der Altersklasse u13 fand am 03.06.2023 in Burg statt. Die Meisterschaft der unter 13-jährigen wurde im Rahmen der Landesjugendspiele des Landessportbundes Sachsen-Anhalt ausgetragen. Für den VfB Germania Halberstadt gingen 3 Sportler an den Start. Die mittlerweile schon erfahrenen Judoka Ole Taraks und Miroslav Meininger sowie Lena Herfurth duellierten sich mit ca. 120 Sportlern aus 20 Vereinen aus Sachsen-Anhalt. Für Lena Herfurth war es nicht nur die erste Landesmeisterschaft, sondern ihr erster Wettkampf überhaupt. Kurz nach der Eröffnung durfte Lena den Auftaktkampf für die Germanen kämpfen. Lena musste sich zunächst an den Ablauf und an die Anweisungen des Kampfrichters auf der Matte sowie auch an die Coachinganweisungen vom Mattenrand aus gewöhnen. Nach einer kurzen Aufwärmphase passierte Lena, auf Grund ihrer fehlenden Wettkampferfahrung, ein grober Fehler und verschenkte somit ihre erste erkämpfte Wertung. Doch Lena ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und brachte ihre Gegnerin wiederholt mit einer Fußtechnik in die Rückenlage und fixierte sie anschließend auf dem Boden. Lena gewann ihren allerersten Kampf. Zielstrebig startete Lena in die nächsten 2 Kämpfe, wovon sie leider einen Sieg an ihre Gegnerin abgeben musste. Lena Herfurth kann sich somit mit Stolz Vizelandesmeisterin nennen.
Miroslav Meininger fand sich im größten Teilnehmerfeld mit 10 Mitstreitern wieder. Miroslav ging selbstbewusst auf die Matte und dominierte im ersten Kampf. Nach 10 Sekunden überraschte Miroslav mit einem Schenkelwurf und sicherte sich den ersten Sieg. Die mitgereisten Germanen bejubelten den sehr gut ausgeführten Wurf. Im zweiten Kampf war das Kampfgeschehen zwischen Miroslav und seinem Gegner sehr ausgeglichen und es konnte bis zum Ende der Kampfzeit keine Wertung erzielt werden. Miroslav war dennoch der Aktivere in diesem Kampf und nutzte mehr Angriffsmöglichkeiten, was ihm bei der Kampfrichterentscheidung zu Gute kam und somit auch den zweiten Kampf gewinnen konnte. Im Finale wartete auf den jungen Halberstädter ein sehr viel höhergraduierter und wettkampferfahrener Gegner. Miroslav ließ sich zunächst von der höheren Graduierung abschrecken. Doch was wäre Judo ohne Zusammenhalt und der Judofamilie. Die anwesenden Judogermanen nahmen Miroslav in ihre Mitte und stärkten seinen Siegeswillen. Miroslav trat mit einem starken Selbstbewusstsein den Finalkampf an und zeigte sein Können. In kürzester Zeit konnte Miroslav seinen Gegner wieder mit seinem neuen Lieblingswurf auf die Matte befördern und wurde verdient Landesmeister.

Ole Taraks musste am längsten auf seinen Einsatz warten. Seine Gewichtsklasse startete an diesem Tag als letztes. Die Wartezeit forderte von den Sportlern viel Geduld. Ole startete als Fliegengewicht in der niedrigsten Gewichtsklasse und war immer noch 4 Kilo leichter als seine Gegner. Die Wartezeit, der große Gewichtsunterschied und die Gegner, die bereits mit einigen vergangenen großen Wettkampfleistungen und entsprechenden Erfahrungen im Vorteil waren, machten es Ole nicht leicht sich im Kampfgeschehen durchzusetzen. Dennoch konnte Ole verdient und mit Stolz die Bronzemedaille mit nach Halberstadt nehmen. Die Judogermanen der älteren Altersklassen Hannah Duve und Kirill Meininger unterstützten die drei Sportler am Mattenrand und standen ihnen aufbauend zur Seite. Mit einem Landesmeister, eine Vizelandesmeisterin und einer Bronzemedaille haben die Germania Judoka wieder einmal gezeigt, dass sie ernstzunehmende Gegner sind. Ein Dankeschön an Nicole und Ronny Taraks, die an diesem Wettkampftag das coachen der Wettkämpfer übernahmen. Zudem auch ein großer Dank an Cheftrainer Holger Henschel, der die Germania Judoka wieder einmal zu Meistertiteln und Podestplätzen verholfen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert