Harzbestenermittlung und die Wernigeröder vom HSV sammeln fleißig Medaillen

Ende März ging es in der Wernigeröder Schwimmhalle wieder hoch her – bei der schon traditionellen Harzbestenermittlung kämpften rund 150 meist junge Sportler aus sieben Vereinen um die Medaillen. Neben den Schwimmvereinen des Harzkreises – dem Gastgeber Harzer Schwimmverein, dem SV Halberstadt und der TSG GutsMuths Quedlinburg starteten auch junge Schwimmer aus Sachsen-Anhalts Städten der näheren Umgebung Magdeburg, Eisleben, Braunschweig, Schönebeck und Nienburg.

In insgesamt 16 Wettkämpfen bestimmten die jungen Sportler auf acht Distanzen ihre Besten. Und die eine oder andere Medaille blieb dabei auch beim Gastgeber.

So gab es schon bei den Jüngsten im Jahrgang 2015 mit jeweils dreimal Gold für Alina Trosien und Dwayne Kristof Kunth sowie zweimal Silber für Aaron Völkner gleich eine reiche Ausbeute. Im Jahrgang 2014 zog Rubi Stillke mit einmal Gold und zweimal Bronze nach. Der Jahrgang 2013 sorgte dann sowohl bei den Mädchen als auch den Jungen für einen echten Medaillenregen. Während Lucy Born Gold auf der 50m Rückenstrecke holte, versilberte Amalia Kuhnhardt sowohl die 50m Brust- als auch die 50m Freistilstrecke und Neele Schupp erschwamm Silber über die 100m Lagen sowie Bronze über die 50m Schmetterling. Die Jungen standen dem in nichts nach – im selben Jahrgang gewann Anton Prescher Gold auf der Rückenstrecke und holte Bronze über die 50m Freistil, Henri Wagner erschwamm zweimal Silber und Hermann Gorbunov konnte bei seinem ersten Wettkampf direkt eine Bronzemedaille erschwimmen.

Ab dem Jahrgang 2012 ging es dann auf die 100m Strecken – hier überzeugte Lukas Kumpe mit einmal Gold und zweimal Silber und Bennet Krosch erschwamm Bronze. Ein packendes Rennen über die 50m Rücken lieferte sich Kimi Hechler im Jahrgang 2011 über die 50m Rücken – belohnt wurde dies dann mit Bestzeit und Silber. Kimi erschwamm außerdem Bronze über die 100m Lagen. Vico Mamier stand hier sowohl über die 50m als auch die 100m Freistil ganz oben auf dem Treppchen. Mia Helmholz erschwamm sich im Jahrgang 2010 Bronze über die 100m Rücken. In der Wertungsgruppe 2008/2009 sorgten Justin Benjamin Nötzel und Jan Lukas Wedde für zahlreiche Medaillen – Jan gewann die 100m Brust und 100m Rücken, Justin die 100m Lagen. Darüber hinaus holte Justin noch zweimal Silber und einmal Bronze. In der ältesten Wertungsgruppe 2006/2007 starteten Frederike Mätzing und Tony Mercedes Schiemann. Frederike erschwamm sich sowohl über die 50m Schmetterling als auch über 100m Rücken und 100m Lagen Gold – wobei sie sich am meisten über die neue Bestzeit über die 50m Schmetterling freute. Tony erschwamm sich Bronze über die 100m Freistil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert