Trinale – neues Triathlonformat in Güstrow

der Trifun Güstrow probiert etwas neues und spannendes Wettkampfformat aus.

In erster Linie ist es ein Triathlon – Doch ein Triathlon im neuen Eliminator-Format.

Beim Eliminator handelt es sich um Supersprint-Rennen, die in kurzen Abständen über Viertel-, Halb- und Finale ausgetragen werden. In den Viertelfinals sind jeweils bis zu  25 Teilnehmer am Start, wobei die ersten 12 ins Halbfinale einziehen. In den beiden Halbfinals sind es dann jeweils 24 Teilnehmer, wobei wieder die ersten 12 das Finale erreichen.

ABER der große Unterschied zur WM in Hamburg ist, dass die Läufe in der Gundersenmethode gestartet werden. Die Abstände ergeben sich Alters- und Geschlechter-bedingt.

Hier wird das Sportabzeichen in Gold zu Grunde gelegt: Beim Sportabzeichen kann man auch Schwimmen, Radfahren und Laufen. Es gibt dann für jede Altersklasse und jedes Geschlecht eigene „Normzeiten“ für Gold. Diese Zeiten haben wir für jede Altersklasse um gerechnet auf die Streckenlänge und addiert. Dadurch kommt eine theoretische Gesamtzeit für unsere Triathlon Distanz heraus. Gestartet wird dann in umgekehrter Reihenfolge. Heißt der oder die mit der größten Zeit startet als Erste(r) und die anderen versuchen Ihn oder Sie ein- und überzuholen.

Im Endeffekt gewinnt Der oder Die, welche(r) am meisten den Goldstandard der jeweiligen Altersklasse überbietet. Einfach gesagt wäre es auch, dass man eine übliche Ergebnisliste umdreht und die Rückstände im Ziel als Vorsprung beim Schwimmen gibt. Dann würden theoretisch alle zur gleichen Zeit ins Ziel laufen.

Frisch auf gewagt und organisiert. Wir wünschen viel Spass

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anstehende Veranstaltungen